Gabriel Obmann

Bildquelle: Gabi Obmann/Susie van Gaart

Hero of the Day: Gabriele Obmann

Gabi Obmann gibt Tipps, wie man positiv durch die Corona-Krise kommt.

Gabriele Obmann arbeitet als Krankenschwester in Klagenfurt und ist auch erfolgreiche Triathletin. Beim Ironman Austria in Klagenfurt 2019 war sie die 3. beste Frau. Sie hat Zeit für uns genommen und diese Interview zu machen. Wir sind sehr dankbar und wünsche Gabi und alle ihre Kollegin/Kolleginen alles Gute und wir sind sehr dankbar dass sie für uns da sind. 

Gabi, du bist als Triathletin im Panaceo Sportler Team und beruflich auch als Krankenschwester tätig. Wie hat sich dein Arbeitsalltag aufgrund des Corona Virus verändert?

Verändert hat sich mein Alltag nicht all zu sehr, trainiere weiter und geh zur Arbeit. Im Moment ist es meinem Arbeitgeber sehr wichtig, dass ich gesund bin und bleibe. Keiner weiß was kommt und wie, es kann für mich jeder Zeit sein, dass ich einspringen muss. Für diesen Moment muss ich bereit sein. Mein Training kann ich nach wie vor gut weiter durch ziehen, was natürlich fehlt ist das Hallenbad zum Schwimmen. Wir Triathleten sind aber flexibel und können mit spezifischem Krafttraining einiges gut machen.  

Für was bist du in dieser Zeit besonders Dankbar?

Das ich denn Sport als Luxus immer noch in vollen Zügen ausüben kann. Was dazu hinzu kommt ist meine körperliche Gesundheit für die ich sehr dankbar bin, ich achte sehr auf mich und meinen Körper, da ist meine tägliche Portion OPC+C nur ein Ausschnitt.

Was glaubst du, was wir aus dieser Kriese lernen können?

Was jeder für sich aus so einer Kriese mit nimmt ist schwer zu sagen. Ich weiß für mich, dass nicht immer alles ultraschnell gehen muss,schnell reicht vollkommen aus. ;) 

Was möchtest du der Österreichischen Bevölkerung mitteilen?

Als Krankenschwester weiß ich was es heißt 5-8h einen Mundschutz zu tragen, sich nicht ins Gesicht zu fassen. Bitte nehmt das zu Herzen und vermeidet jeden Griff ins Gesicht, das ist eine große Gefahrenquelle bei den Mundschutz-Masken. 

Ein Trainingsverlauf hat viele Phasen, wir sind es gewohnt dass nach dem Winter der Aufbau kommt und dann ein Rennen, heuer müssen wir unser Grundlagen Training verlängern und denn Spezifischen Rennaufbau für die Herbst Rennen in denn Sommer verlegen, was das ganze wesentlich schöner macht. Geniest die ruhige Zeit, die nächsten Rennen kommen bestimmt. 

Ich hoffe wir bleiben alle gesund und sehen uns Ende 2020 bei den einen oder anderen Rennen, ich trainiere weiter!

Bis dahin alles Gute, Gabi 

 

Vielen lieben Dank Gabi für dieses Interview und deine aufmunternden Worte!