Bildquelle: Michael Weiss Privat

PANACEO goes Hawaii

3 PANACEO-Athleten starten beim Ironman World Championships auf Hawaii!

 

Morgen, am 13. Oktober 2018, werden drei Panaceo-Athleten beim Triathlon Saison Highlight an den Start und an ihre körperlichen und mentalen Grenzen gehen. Um 6.35 Uhr GMT (18.30 Uhr CEST) fällt der Startschuss zum 40. Ironman World Championships auf Hawaii.

Dann heißt es 3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen beim ältesten Triathlon über die Langdistanz. Als ob es noch nicht genug ist, diese Distanzen hintereinander erfolgreich zu bewältigen, machen es starke Strömungen, Winde bei der Radstrecke entlang der Küste sowie hohe Temperaturen nicht gerade leichter. Etwas Abkühlung soll es allerdings laut Wetterbericht zumindest in der Früh durch Regenschauer geben.

Drei Panaceo-Athleten haben sich erfolgreich für dieses traditionsreiche Event qualifiziert und sind bereit für die Herausforderung. Wir möchten euch diese Athleten kurz vorstellen:

MICHAEL WEISS

Nachdem er jahrelang in Colorado gelebt und trainiert hat ist er heuer wieder nach Österreich zurück gesiedelt. Es konnte nicht passender sein, dass er genau in diesem Jahr zwei seiner Karriereziele – Sieg beim Ironman Austria-Kärnten und Sieg beim Ironman 70.3 in St. Pölten – in seiner Heimat erreicht hat. Zusätzlich konnte er auch noch den Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun für sich entscheiden. Seinen aktuellsten Erfolg konnte er beim Ironman 70.3 Cozumel verbuchen. Jetzt geht es im Saisonfinale darum, das nächste Karriereziel – unter die ersten 10 bei den World Championships zu kommen – zu erreichen. Die letzten Tage vor dem Saison-Finale in Hawaii hat Michi weiß mit Relaxen verbracht – “In der Ruhe liegt die Kraft” lautet hier sein Sprichwort. Nach den Erfolgen dieses Jahr und der perfekten Vorbereitung sind wir sehr positiv gestimmt, das morgen ein weiteres Karriereziel unseres Panaceo-Athleten abgehackt werden kann. GO MICHI GO!

MICHAELA RUDOLF

Die St. Pöltnerin ist amtierende Weltmeisterin im Ironman in ihrer Altersklasse. Auch Siege in ihrer Altersklasse beim Ironman Austria-Kärnten konnte sie heuer und letztes Jahr verbuchen. Die Sportlehrerin führt ihre Schwimmtrainingseinheiten schon vor dem Unterricht durch und anschließend geht es aufs Rad oder in die Kraftkammer. Beim Schwimmtraining auf Hawaii in den letzten Tagen hatte sie jedoch ganz besondere Trainingspartner – Delfine! Panaceo war auf dem Weg zum Weltmeistertitel immer mit dabei, vor allem der Vorteil der schnelleren Regeneration durch Panaceo ist laut Michaela Rudolf ein wichtiger Bestandteil ihrer Erfolge. Bei ihrem 5. Antreten beim Ironman World Championships ist das Ziel vor Augen klar – Titelverteidigung! Michaela, wir glauben ganz fest an dich – du schaffst das!

HEINRICH PILCH

Der 63jährige, gebürtige Steyrer ist zum ersten Mal beim Ironman World Championships auf Hawaii dabei, bei den Ironman-Events zählt er trotzdem schon als “Legende”. Sportler, die mindestens zwölf Ironman-Volldistanzen absolviert haben, kommen in das sogenannte “Legacy Program”, wodurch man eine Chance auf einen Starterplatz bei den Ironman World Championships auf Hawaii hat. Für Heinrich Pilch ist heuer dieser langersehnte Wunsch in Erfüllung gegangen. Neben seinen Ironman-Teilnahmen hat er auch noch über 70 Marathon-Teilnahmen zu verbuchen – in den nächsten Jahren möchte er sein Ziel, das Überqueren der Ziellinie bei 100 Marathons, erreichen. Vorerst gilt jedoch der Fokus der Ziellinie auf Hawaii! 

Vor dem Abflug nach Amerika hat Heinrich uns noch die folgenden Zeilen zukommen lassen: “Es lebe der Traum, ab nach Hawaii!” Heinrich, wir freuen uns sehr für dich und sind uns sicher, dass du das Rennen trotz extremer Strapatzen genießen wirst! Wer morgen nach unserem Hawaiirich Ausschau halten möchten – er hat die #338! HAWAIIRICH, DU PACKST DAS! 

Als stolzer Sponsor werden wir den morgigen Ironman auf Hawaii online live verfolgen und alle drei lautstark aus der Ferne anfeuern! Wir freuen uns umso mehr, dass unsere Panaceo-Produkte diese Sportler dabei unterstützen, solchen extremen Belastungen standzuhalten. Somit bleibt uns nur noch zu sagen: ALOHA und GEBT GAS!

Bildquelle: Michaela Rudolf Privat
Michaela Rudolf
Bildquelle: Heinrich Pilch Privat
Heinrich Pilch
Beitrag teilen: google +